Schluss mit dem Profit auf Kosten von Mensch, Tier und Natur! Heraus zum 1. Mai!

Die Fleischindustrie verkörpert exemplarisch den umfassenden Bereicherungstrieb, der in der kapitalistischen Produktionsweise herrscht. Krankmachender Leistungsdruck und miese Löhne, Tiermord am Fliessband und schonungsloser Raubbau an der Erde bilden die Grundlagen des tagtäglichen Geschäfts. Damit aus dem Kapital der Fleischunternehmer mehr Kapital wird, werden systematisch Lohnarbeiter ausgebeutet und Tiere zu Waren gemacht. Wir haben die Fleischindustrie satt und genug von der kapitalistischen Barbarei! Deshalb rufen wir dazu auf, am 1. Mai gemeinsam auf die Strasse zu gehen und für eine ökologische und sozialistische Gesellschaft ohne Schlachthäuser zu kämpfen! Macht mit bei den Protesten und kommt ans Polit-Programm. Dieses Jahr gibt es u.a. ein Infozelt gegen die Schweizer Fleischindustrie, den Vortrag “Rebellion als Massenbetrug” und die CH-Filmpremiere “Losgelöst von allen Wurzeln…”.

Mehr Infos:

Mobivideo: https://www.youtube.com/watch?v=h5hY3v9JNgU Aufruf und Programm: http://www.tierrechtsgruppe-zh.ch/?p=4093

Heraus zum 1. Mai in Zürich!

Revolutionärer Block – 9:30 Uhr Lagerstrasse

**Widerstand aufbauen – Kämpfe verbinden***

 

Revolutionärer Treff  – 12:30 Uhr Kanzleiareal

Konzert mit “The Coup”  “Chaostruppe” (Hip Hop aus Bern) als Support

*** Vegane Verpflegung *** Büchertische *** Info-Zelte *** Infos zum 1. Mai *** und mehr ***

 

Ab 19 Uhr in Kanzleihalle:

Veranstaltung mit Boots Riley von “The Coup”

Boots Riley ist in den Kämpfen Oaklands (USA) aktiv und erzählt von dortigen Erfahrungen.

Zudem: Treffpunkt gegen allfällige Repression, Infos was tagsüber in Zürich und sonst wo lief & Kulturprogramm.

 

 

1. Mai 2013 – Politprogramm

Der 1. Mai 2013 steht vor der Tür! und damit Demonstrationen und Widerstand überall auf der Welt!

In Zürich beginnt der 1. Mai schon am Wochenende des 27. und 28. April, mit dem Polit-Wochenende auf der Kanzlei!

 

Samstag, 27.4.2013

Streik! Kampf im Betrieb und auf der Strasse

Mit Gästen aus Neuchâtel und international.

Verstärkt sich die Krise, verstärken sich auch die Kämpfe. Wie können revolutionäre Kräfte in Arbeitskämpfen intervenieren und sie unterstützen? Was ist unser Verhältnis zu solchen? Wir wollen dies anhand der letzten Streiks wie beim Spital in Neuchâtel oder bei Neupack in Hamburg diskutieren.

16 bis 18 Uhr

Der revolutionäre Kampf in Europa: Von den Wurzeln zu den Perspektiven.

Mit Beiträgen aus verschiedenen Ländern

Was waren die Perspektiven des revolutionären Kampfes damals, und was für Lehren können wir für heute daraus ziehen? Was sind die Fragen und Schwierigkeiten? Es geht um das Herzstück revolutionärer Politik!

19 bis 21 Uhr

 

 

Sonntag, 28.4.2013

Verteidigung proletarischer Quartiere

Mit Militanten aus Turin, Padova Berlin und Zürich.

Erfahrungsaustausch über den Kampf gegen Stadtentwicklung. Wir spannen den Bogen von den Kämpfen gegen Aufwertung und Verdrängung in Zürich zur massenhaften Verhinderung von Zwangräumungen in Italien und Berlin. Was lässt sich daraus entwickeln?

15 bis 17 Uhr

Viele Wege führen auf die Strasse!

Diskussion und Erfahrungsaustausch mit unseren internationalen Gästen.

Wie holen wir die Initiative zurück angesichts der Auseinandersetzungen um die Strasse? Was verbindet die Erfahrungen aus Deutschland (Antifa etc.), Italien (No-TAV u.a.) und der Schweiz (1.Mai etc.).

Was sagen die Ex-Gefangenen von No-TAV, vom 1. Mai in Zürich …?

18 bis 20 Uhr

 

Während dem ganzen Wochenende:

Mit den kämpfenden Gefangenen weltweit an den 1. Mai

Ausstellung zu Marco Camenisch von italienischen AnarchistInnen!

 

*** Vegane Verpflegung *** Büchertische *** Info-Zelte *** Infos zum 1. Mai *** und mehr ***